Babak Saed

*1965 in Maschhad, Iran

Preisgekrönte Wortkunst

Der deutsch-iranische Konzeptkünstler Babak Saed setzt sich in seinen vielfach preisgekürten Werken mit der Sprache als Kunstform auseinander, sein Thema ist die Kommunikation. Er greift vertraute, alltägliche Begriffe und Formulierungen auf und hinterfragt deren scheinbare Eindeutigkeit durch subtile Verfremdung. Bekannt wurde Saed vor allem durch seine als Kunst am Bau platzierten Wortfolgen und Schriftzeichen im öffentlichen Raum. Darüber hinaus produziert er Video- und Audioarbeiten und setzt seine Botschaften als Leuchtobjekte und Wandarbeiten um.

Individuell zu entziffernde Botschaften

Auf Interpunktion und Leerzeichen verzichtet Saed bewusst, um die Wahrnehmung zu schärfen und das Gesehene zu hinterfragen. Die Verwendung von Großbuchstaben in einer WORT-AN-WORT-Sprache verlangt vom Betrachter eine besondere Aufmerksamkeit: Die Botschaft soll verstanden werden, ohne sich unmittelbar zu entschlüsseln. Saed möchte, dass seine Botschaften „entziffert“ und somit individuell gelesen werden. Jedes Wortspiel darf als persönliche Stellungnahme verstanden werden, als kritische Auseinandersetzung. Ein unbeteiligtes Lesen möchte der Künstler so weit wie möglich ausschließen.

„Man steht sozusagen als Muttersprachler vor der eigenen Sprache und liest diese Sprache in derselben Art und Weise, wie ein Fremder sie neu erlernt,“ erläutert Babak Saed. Die Bedeutung seiner raumbezogenen Installationen entsteht während des sprachlichen Entschlüsselungsprozesses jeweils im Kopf des Lesers und Betrachters: durch individuelle Assoziationen und deren gedankliche Weiterführung.

Ausstellungen und Kunstmessen

2024:

damals – heute: Kunst der 60er Jahre im Dialog mit zeitgenössischen Werken, Städtische Galerie Villingen-Schwenningen, Villingen-Schwenningen, Germany

rot blaublau, Galerie Kunstraum 21, Bonn, Germany

Künstler der Galerie, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg, Germany

Art Karlsruhe, Galerie Linde Hollinger u. Galerie Scheffel, Karlsruhe, Germany

LOVE LOVE LOVE-Skulptur, Stern-Wywiol Galerie, Hamburg, Germany

2023:

rotROT, Galerie Kunstraum 21, Bonn, Germany

#OrangeTheWorld, Galerie Kellermann, Düsseldorf, Germany

Im kleinen Format, Galerie Scheffel, Bad Homburg, Germany

10 Jahre – Jubiläumsausstellung, Galerie Kellermann, Düsseldorf, Germany

Art Karlsruhe, Galerie Linde Hollinger u. Galerie Scheffel, Karslruhe, Germany

Zero 23, Galerie Kellermann, Düsseldorf, Germany

2022:

BLICKFELDER, Museum Goch, Goch, Germany

Young Collector’s Choice 22, Galerie Geiger, Konstanz, Germany

#OrangeTheDay, Galerie Kellermann, Düsseldorf, Germany

SECHS, Galerie Kunstraum 21, Bonn, Germany

DUBISTES, Stern-Wywiol Galerie, Hamburg, Germany

Art Karlsruhe, Galerie Linde Hollinger u. Galerie Scheffel, Karlsruhe, Germany

SEIN, Galerie Kunstraum 21, Bonn, Germany

FORM – RAUM – BEWEGUNG, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg, Germany

2021:

Cologne Fine Arts & Design, Galerie Kellermann, Köln, Germany

Orange Days – Zonta says no, Galerie Kellermann, Düsseldorf, Germany

IRGEND-WIE, Galerie Kunstraum 21, Bonn, Germany

Werke von Galeriekünstlern, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg, Germany

Winterausstellung, Galerie Kellermann, Düsseldorf, Germany

2020:

Written Imagery, Neue Galerie Dachau, Dachau, Germany

Young Collector’s Choice 20, Galerie Geiger, Konstanz, Germany

Sommerausstellung, Galerie Kellermann, Düsseldorf, Germany

AM WEGE, Galerie Kunstraum 21, Bonn, Germany

Künstler der Galerie, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg, Germany

Art Karlsruhe, Galerie Scheffel, Karlsruhe, Germany

2019:

Affordable Art Fair, Stern-Wywiol Galerie, Hamburg, Germany

Skulptur heute II, Stern-Wywiol Galerie, Hamburg, Germany

ANDERSWO-WOANDERS, Galerie Kunstraum 21, Bonn, Germany

Wort-Form-Licht, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg, Germany

Art Karlsruhe, Galerie Scheffel, Karlsruhe, Germany

Accrochage, Galerie Kunstraum 21, Bonn, Germany

2018:

Sommerlicht-Künstler, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg, Germany

Im kleinen Format, Galerie Scheffel, Bad Homburg, Germany

Babak Saed, Galerie Scheffel, Bad Homburg, Germany

art Karlsruhe, Galerie Linde Hollinger, Karlsruhe, Germany

2017:

Im kleinen Format, Galerie Scheffel, Bad Homburg, Germany

Multiple + Unikate, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg, Germany

ISSO, Galerie Kunstraum 21, Bonn, Germany

Young Collector’s Choice 17, Galerie Geiger, Konstanz, Germany

Werke aus dem Bestand, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg, Germany

art Karlsruhe, Galerie Geiger u. Galerie Linde Hollinger, Karslruhe, Germany

2016:

WECHSELZEITEN, Galerie Kunstraum 21, Bonn, Germany

ArtFair Messe Köln, Galerie Linde Hollinger, Köln, Germany

Die Kunst der Serie, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg, Germany

Young Collector’s Choice 16, Galerie Geiger, Konstanz, Germany

art Karlsruhe, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg, Germany

ISTKUNST, Galerie Kunstraum 21, Bonn, Germany

2015:

Grande et Jeune, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg, Germany

Domestic Space 4 – Paper Edition, Galerie Zweigstelle, Berlin, Germany

Viennafair, Galerie Robert Drees, Wien, Austria

ArtFair Messe Köln, Galerie Linde Hollinger, Köln, Germany

Young Collector’s Choice 15, Galerie Geiger, Konstanz, Germany

Acchrochage, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg, Germany

art Karlsruhe, Galerie Linde Hollinger u. Galerie Am Lindenplatz, Karslruhe, Germany

FREITAGDERDREIZEHNTE, Galerie Robert Drees, Hannover, Germany

young and smart, Galerie Am Lindenplatz, Vaduz, Liechtenstein

2014:

AHA, Galerie Kunstraum 21, Bonn, Germany

WEISS INSPIRIERT, Galerie Linde Hollinger, Ladenburg, Germany

Young Collector’s Choice 14, Galerie Geiger, Konstanz, Germany

art Karlsruhe, Galerie Robert Drees, Karslruhe, Germany

farbe-konkret-konstruktiv, Galerie Am Lindenplatz, Vaduz, Liechtenstein

Kunst am Bau

Otto-Kühne-Schule, Bonn, Germany

Lutherkirche, Bonn, Germany

Deutsche Welle, Bonn, Germany

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, St. Augustin, Germany

Universitäts- und Landesbibliothek Münster, Münster, Germany

Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft (ZEG), Köln, Germany

Johanniter Krankenhaus, Bonn, Germany

Stadtmuseum, Siegburg, Germany

Sparkasse UnnaKamen, Unna, Germany

Katholisch-Soziales Institut, Siegburg, Germany

Polizeipräsidium, Reutlingen, Germany

Kirche Sankt Michael, Siegburg, Germany

Auszeichnungen

2002:

Preisträger digital new art award, DigitalART Gallery, Frankfurt am Main, Germany

2000:

Kunstpreis der Stadt Bonn, Bonn, Germany

1998:

Budapeststipendiat, Bonn, Germany

Biography

Ausgezeichnet mit dem Kunstpreis der Stadt Bonn

Babak Saed, 1965 in Maschhad im Nordosten des Iran geboren, lebt seit seinem zwölften Lebensjahr in Deutschland. Er studierte Volkswirtschaftslehre an der Universität Bonn und begann seine künstlerische Laufbahn zunächst als Maler. 1998 gründet er ein Büro für Video und Installation im öffentlichen Raum. Zeitgleich entstehen erste Text-Arbeiten mit einer WORT-AN-WORT-Sprache, die rasch sein künstlerisches Markenzeichen wird.

Im Jahr 2000 erhält er den Kunstpreis der Stadt Bonn, 2002 den digital new art award. 2004 realisiert er Kunst am Bau der Deutschen Welle in Bonn, es folgen zahlreiche große Kunst am Bau-Projekte in ganz Deutschland. 2007 schafft er mit „After Babel“ eine temporäre Text-Installation in 40 Sprachen für die Akademie der Künste in Berlin. In dieser Zeit entstehen auch erste Acrylglas-Arbeiten. 2014 widmete ihm das Stadtmuseum Siegburg eine große Einzelausstellung. Babak Saed lebt und arbeitet in Bonn.

WORKS

Unique Artworks

Artworks on Canvas

Artworks on paper

Large Size

Small & Medium Size

Wall Sculptures

Sculptures

Outdoor Objects

Multiples

Graphic Arts

News

Publications

Enquiry