Jianan Ning

*1987 in Jiangsu, China

Jianan Ning verarbeitet in seinen Arbeiten persönliche Migrationserfahrungen und Fragen zu kultureller Identität und Anerkennung. Besonders interessiert ihn das fragile Verhältnis zwischen Natur und der schnell wachsenden Wirtschaft und Gesellschaft in Ostasien. In „Mountains in the old days“ verbindet er handgefertigtes Porzellan mit traditioneller chinesischer Landschaftsmalerei, als typische historische Repräsentanten der chinesischen Kultur. Daraus fertigt er zerbrochene rotweiße Absperrbänder als Warnsymbol an die moderne urbane Gesellschaft.

Die farbigen Teile des Bandes ersetzt er durch fragmentarische Landschaftsgemälde als Metapher für den historischen Zusammenhang zwischen Natur und der gesellschaftspolitischen Entwicklung Ostasiens. Das Absperrband wird zum Appell, die Natur und die alten Traditionen zu achten und vor weiterer Zerstörung zu bewahren.

AUSSTELLUNGEN

2023 Glue Factory, Glasgow, Schottland

2023 International Young Talents of Ceramics, Iznang

2023 Koreanisches Kulturzentrum, Berlin

2020-2023 Jahresausstellungen HfbK Hamburg

2022 Hinterconti, Hamburg

2022 Frechener Keramikpreis 2022, Frechen

2017 BaiJia Lake Museum, Nanjing, China

2015 Graduation show, Renmin University of China, Beijing, China

2015 Inside-Out Art Museum, Beijing, China

PREISE/STIPENDIEN

2023 Nominierung internationaler Nachwuchspreis für Keramikkunst Iznang

2022 Deutschlandstipendium 2022/23, Hamburg

2022 Nominierung Frechener Keramikpreis

2022 Nominierung Achievement Grants, Hamburg

Biography

seit 2019 Hochschule für bildende Künste Hamburg

2008- 2015 Master of Fine Arts, Renmin University of China

WORKS

Unique Artworks

Artworks on Canvas

Artworks on paper

Large Size

Small & Medium Size

Wall Sculptures

Sculptures

Outdoor Objects

Multiples

Graphic Arts

News

Publications

Enquiry