Reiner Seliger

2018/12/Reiner-Seliger-portrait-770x396.jpg

Reiner Seliger – die Poesie der Strukturen in preisgekrönten Werken

Reiner Seliger wurde 1943 in Löwenberg/Schlesien geboren. 1952 zog die Familie nach Düsseldorf, wo er bis 1970 lebte. 1964 – 1969 studierte er Industrial Design an der Hochschule Essen und nahm bereits 1967 an der Weltausstellung EXPO ’67 in Montreal/Kanada teil.

Schon 1969 wurde Reiner Seliger für den Folkwangpreis Essen nominiert, war 1994 Preisträger des Kunstpreises ‚Hohes Haus‘ Konstanz und im Jahr 2000 erhielt er den Kunstpreis der Stadt Bühl.

Reiner Seliger lebt und arbeitet heute in Freiburg und Castello di Montefioralle, Italien.

mehr lesen

Naturmaterialen im komponierten Spiel von Raum und Licht

Seit den 90er Jahren verwendet Reiner Seliger Ziegel, Marmor und Glas, das er zu architektonischen Gebilden wie Türmen, Spindeln oder kegelartigen Skulpturen schichtet.Seit etwa 2003 arbeitet er mit Kreide als bildkünstlerischem Medium: Einzelne, unterschiedlich lange und breite, geschnittene oder gebrochene Kreidestücke sind auf dem Bildträger verteilt und suggerieren so eine räumliche Tiefe. Dicht an dicht sind sie als Mosaik oder als Reihung inszeniert, wobei, je nach Lichteinfall auf der unebenen Oberfläche ein Spiel aus Licht und Schatten entsteht.

„Ich versuche eine andere Welt zu der täglich sichtbaren aufzubauen in Form wirkungsmächtiger Bilder und Formen. Das ist ein sehr poetischer Vorgang, der sich nur schwer mit Worten beschreiben lässt“, erklärt Reiner Seliger in einem Interview. „Ich nehme alltägliche Materialien und schaffe damit eine andere Welt als die Alltägliche.“

Reiner Seliger – vertreten in renommierten Sammlungen und im öffentlichen Raum

Reiner Seligers Werke sind in hochkarätigen Sammlungen wie Marli Hoppe-Ritter, Waldenbuch, Biedermann, Donaueschingen, Rittershaus, Mannheim und Merkle, Ulm präsent. Seit 2000 hat er zahlreiche Kunstprojekte im öffentlichen Raum realisiert u.a. bei der Landesgartenschau in Kaiserslautern und der Bundesgartenschau in Magdeburg, im Luisenpark Mannheim, an der Universität Niccosia, Zypern und der Stiftung GGN in Zürich, Schweiz.

Arbeiten inm öffentlichen Raum (Auswahl)

• Staatl. Hochbauamt Radolfzell
• Skulpturenpark Seprais, Délemont/Schweiz
• Stadtbibliothek Lörrach
• Skulpturenpark Mechernich
• Bundesgartenschau Magdeburg
• Landesgartenschau Baden-Württemberg, Weil am Rhein
• Skulpturenpark Elbtal
• Landesgartenschau Rheinland-Pfalz, Kaiserslautern
• Skulpturenpark Binnenheide, Kevelaer
• Blickachsen 3, Bad Homburg
• Louisenpark, Karlsruhe
• Universität Eskesehir, Türkei
• Kunstverein Mannheim
• Skulpturenpark Herne
• Skulpturenpark Luzern

weniger lesen

_

WERKE AUF ANFRAGE

Wandbilder Format 150×150 cm

_

Wandbilder Format 100×100 cm

_

Wandbilder 60×60 cm

_

Wandbilder klein

_

Skulpturen

Moderne Kunst in Dsseldorf

Wir verwenden Cookies auf unserer Website, um Ihren Besuch effizienter zu machen und Ihnen mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots. Lesen Sie auch unsere Datenschutzerklärung.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen